4Angebote ab16.70EUR bis80.99EUR
  • Dichtigkeitsklasse: IP54
  • Zusätzliche Funktionen: Tageslichtsensor
80,99 inkl. 19% MwSt. = 15,39 €
am Lager
2 St.
Versand
Zustellung
3 Tage
16,70 inkl. 19% MwSt. = 3,17 €
am Lager
>10St.
Versand
Zustellung
3 Tage
22 inkl. 19% MwSt. = 4,18 €
am Lager
5 St.
Versand
Zustellung
6-8 Tage
18 inkl. 19% MwSt. = 3,42 €
am Lager
2 St.
Versand
Zustellung
6-8 Tage
  • 1
Seite 1 von 1
Bewegungsmelder

Ob für das Sicherheitsgefühl, den Komfort der Beleuchtung oder um Strom zu sparen: Bewegungssensoren aller Art sind in vielen Haushalten und Bereichen zu finden.

Was ist ein Bewegungsmelder?

Technisch gesehen ist der Bewegungsmelder ein komplexes elektronisches Gerät. Erklären lässt es sich allerdings relativ einfach:

  1. Der Bewegungsmelder selbst ist ein elektronischer Sensor.

  2. Dieser Sensor erkennt per elektromagnetischer Wellen, Infrarotstrahlung oder Ultraschall Bewegung in seiner Nähe.

  3. Dieser Impuls macht den Bewegungsmelder zum elektrischen Schalter.

  4. Als elektrischer Schalter kann er andere Geräte aktivieren (z.B. die Gartenleuchte, den Alarm)

In diesem System wird überwiegend der PIR-Sensor verbaut, was so viel bedeutet wie passives Infrarot. Die Funktionsweise eines PIR-Sensors ist sehr komplex, da er auf Temperaturänderungen reagiert. Statische Wärmeunterschiede, wie sie durch Sonneneinstrahlung hervorgerufen werden, sind davon jedoch nicht betroffen; allerdings Menschen und Tiere – also Lebewesen.

Zudem ist eine Kuppel aus Sammellinsen verbaut, die infrarotes Licht vor der Sensorfläche sammelt.

Bewegt sich folglich eine Wärmequelle, erkennt der Sensor diese nicht nur, sondern auch ihre Bewegungsabläufe – da das warme Feld die verschiedenen Kuppelbereiche passiert. Diese haben undurchlässige Zonen, weshalb der Sensor folgendes Muster erkennt:

Allgemeiner Aufbau: Sensor-Zone-Sensor-Zone-Sensor-Zone-Sensor

  • x keine Bewegung: kalt-kalt-kalt-kalt-kalt-kalt-kalt

  • eine Bewegung: kalt-kaltwarmkaltwarmkalt-kalt

Bewegungssensoren gibt es in vielen verschiedenen Zusammenhängen:

  • Funk-Bewegungssensoren: Fast alle Bewegungssensoren werden mit Funk betrieben und ohne Kabel.

  • LED-Bewegungssensoren: Hierbei handelt es sich um Außenleuchten mit Bewegungssensoren, ohne eine extern Außenleuchte anschließen zu müssen.

  • Präsenzmelder: Der Präsenzmelder ist ein sehr hochwertiger Bewegungssensor und erkennt auch bewegungsinaktive Personen (z.B. wenn jemand sitzt). Auch Veränderungen der Helligkeit nimmt er präziser auf.

  • Solar-Bewegungssensoren: Anstatt mit Batterien lädt sich der Solar-Bewegungssensoren mit Sonnenlicht auf. Er kann in Kombination mit einer LED auch eine Solarleuchte darstellen.

  • Bewegungssensorenfür innen und außen: Je nachdem ob der Bewegungssensor vor Spritzwasser geschützt ist oder nicht, kann er im Haus oder außerhalb des Hauses genutzt werden.

Zusammenfassung;

Ein Bewegungsmelder ist ein elektronischer Sensor, der Bewegungen in seiner näheren Umgebung innerhalb eines bestimmten Aufzeichnungsradius erkennt. Die Technik erleichtert den Alltag, indem sie beispielsweise das Licht steuert oder als Bestandteil einer Alarmanlage oder Überwachungskamera fungiert. Darüber hinaus handelt es sich bei den Bewegungssensoren um kleine Geräte, die fast unsichtbar an der Wand oder der Decke angebracht werden. Da sie nicht sehr auffällig sind, beeinträchtigen sie die Ästhetik eines Raums, eines Flurs oder einer Fassade nicht.

Die Funktionsweise des Bewegungsmelders ist mit mehreren Technologien verknüpft, die im Folgenden erläutert werden. Entscheidend sind für das Gerät die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten. Im Bereich der Sicherheitstechnik sind Bewegungssensoren, die am häufigsten eingesetzte Melderart. Diese Sensoren erkennen als Teil einer Alarmanlage also, wenn jemand einen überwachten Bereich betritt, und leiten dieses Signal dann an eine Einbruchmeldezentrale weiter.

Weiters ermöglicht die Installation einer Bewegungssensor-Beleuchtung, dass einzelne Leuchten innerhalb oder außerhalb des Gebäudes automatisch aktiviert werden. Dies ist eine sehr bequeme Lösung, die immer häufiger in Wohnungen, Wohnhäusern, öffentlichen Gebäuden und Unternehmen eingesetzt wird und zugleich die Stromkosten senkt.

Wie funktionieren Bewegungsmelder?

Die Funktionsweise eines Bewegungsmelders hängt von der für seine Herstellung verwendeten Technologie ab. Zu den gebräuchlichsten Arten von Sensoren gehören:

  • Passiv-Infrarotmelder (infrarot sensor) – reagieren nicht auf Bewegung, sondern auf Wärmeveränderungen (Wärmestrahlung) oder Infrarotstrahlen, wenn zum Beispiel Nachbarskatze, Tiere oder eine Person den Raum betritt - z.B. der Mensch hat eine charakteristische Temperaturverteilung im Körper (zum Beispiel kältere Beine, wärmerer Kopf), so dass die ausgereiftesten Geräte sogar zwischen Tieren und Menschen unterscheiden können. Die Sensoren nehmen Temperaturen aus Ihrer Umgebung als Referenzwert und schlagen an, sobald sich hier Schwankungen ergeben. Ob eine Bewegung / Temperaturschwankung erfasst wird, hängt dabei von mehreren Faktoren ab. Eine Schlüsselrolle bei der Installation passiver Sensoren spielt die Höhe, in der sie angebracht werden, da die Sensoren am besten die Objekte erfassen, die senkrecht in ihrem Bereich erscheinen.

  • aktive Bewegungsmelder - Hochfrequenz- bzw. Radarsensoren funktionieren über elektromagnetische Wellen. Der Sensor sendet mit einer Frequenz von 5,8 GHz dauerhafte elektromagnetische Wellen aus. Unbewegte Gegenstände im Raum reflektieren diese Wellen mit derselben Frequenz. Befindet sich aber ein Mensch im Raum, der sich in nicht gleich bleibendem Abstand vom Sensor aufhält, wird die Frequenz des Signals kürzer oder länger. Diese Veränderung wird als Bewegung wahrgenommen und löst einen Alarm aus. Diese Funktionsweise ermöglicht eine präzise Bewegungsdetektion auch bei hohen Temperaturen, was bedeutet, das Wärme bei dieser Art Sensor keine Rolle spielt. Die Messung erfolgt dabei sehr sensibel, beispielsweise auch durch dünne Schichten Glas. Diese hohe Sensibilität macht den HF-Sensor vorrangig für Innenbereich einsetzbar.

  • Dualmelder – diese unterliegen einer Zweimelderabhängigkeit mit Infrarot- und Mikrowellensensoren: Erst, wenn beide Melder anschlagen, wird ein Alarm ausgelöst. So kann sichergestellt werden, dass es in temperatursensiblen Bereichen nicht zu regelmäßigen Falschalarmen kommt. Dualmelder werden beispielsweise in Lagerhallen, Werkstätten oder Treppenhäusern eingesetzt.

Die meisten Bewegungsmelder mit Beleuchtung können auch mit eingeschaltetem Licht aktiv werden. Dies bedeutet, dass wir uns nicht im Bereich des Melders befinden müssen, um eine Lichtquelle zu haben, sondern diese unabhängig gewährleistet ist.

Die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten von Bewegungsmeldern

Ein weiteres Kriterium für die Unterteilung von Bewegungsmeldern ist ihr Einsatz im Innen- oder Außenbereich. So sind einige Modelle für den Innenbereich ausgelegt, während andere für die Anbringung an einer Wand oder Decke außerhalb des Gebäudes bestimmt sind..

Um die Sicherheit zu erhöhen und sich vor Einbrüchen zu schützen, ist es sinnvoll, einen Bewegungsmelder im Außenbereich zu installieren. Das bloße Einschalten des Lichts schreckt viele Diebe ab - sie sind dann gut sichtbar, und das Leuchten der Lampen macht die Grundstückseigentümer aufmerksam. Für die Bewohner einer Immobilie hat diese Methode den Vorteil, dass sie auch den Heimweg beleuchtet.

Wer Stromkosten reduzieren will, sollte Bewegungsmelder im Haus (z.B. in Fluren) oder im Wohnhaus (z.B. in Treppenhäusern, Durchgängen) installieren. Diese Lösung eignet sich auch für Firmensitze oder sonstige großräumige Objekte, in denen täglich viele Menschen unterwegs sind. An derartigen Orten ist es unmöglich, das regelmäßige Ausschalten des Lichts zu kontrollieren, wenn eine Person einen Raum verlässt.

Bewegungsmelder-Beleuchtung ist auch in öffentlichen Toiletten besonders beliebt. Äußerst praktisch und beeindruckend ist die Installation von Sensoren in Schränken - wenn die Tür geöffnet wird, schaltet sich die LED-Beleuchtung automatisch ein. Diese Art der Möbelbeleuchtung ist in Küchen und Badezimmern sehr beliebt.

Besuchen Sie unseren Online-Shop unter www.rotopino.de, wo Sie eine Vielzahl von Bewegungsmeldern für die unterschiedlichsten Anwendungen und Anforderungen finden. Es gibt passive und aktive Modelle, mit einem großen Erfassungsbereich/Reichweite (sogar 360 Grad) sowie für den Innen- und Außenbereich.

***

Beispiel:

  • Infrarotmelder Brennenstuhl PIR 180

    • Bewegungsmelder mit einer maximalen Reichweite von 12 m

    • Betrieb im Innen- und Außenbereich

    • Einstellbare Betriebszeit von 10 Sekunden bis 4 Minuten

    • Einstellung der Lichthelligkeit nach Bedarf

    • Einstellung der Sensorposition in vertikaler und horizontaler Richtung

    • Einsatz mit Glühbirne max. 1000W, Energiesparlampe max. 300W oder LED max. 100W möglich

    • Schutzklasse IP44 - Schutz vor Regen und Objekten größer als 1 mm

  • Mikrowellen-Bewegungssensor ultraflach, 5,8GHz 360, IP20 2000W Orno

    • Modell: Bewegungssensor

    • Montageart: Aufputzmontage

    • Vernetzung möglich: Ja

    • Maximale Seitenreichweite [m]: 8

    • Maximale Reichweite geradeaus [m]: 8

    • Durchmesser des Erfassungsfeldes am Boden [m]: 16

    • Einstellbarer Einstellwert für die Messempfindlichkeit: Ja

    • Material: Kunststoff

    • Schutzklasse (IP): IP20

    • Minimale Einschaltzeit [s]: 10

    • Maximale Einschaltzeit [min]: 12

    • Farbe: Weiß

    • Farbton: --

    • Horizontaler Erfassungswinkel von/bis [°] bis: 360

    • Werkstofftyp: Thermoplastischer Kunststoff

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich Bewegungsmelder am besten?

Alle Artikel rund um das Thema Bewegungsmelder findet man selbstverständlich in stationären Geschäften. Einfacher und auch zügiger läuft der Kauf im Internet ab. Hier spart man sich die Wegstrecke und erledigt alles vom eigenen PC aus. Bei der Online-Recherche helfen die Suchmaschinen und die Vergleichsportale.

Über die Produktfilter kann man beispielsweise die gewünschten Bewegungsmelder auswählen. Zudem vereinfacht die Sortierung die Kaufentscheidung. Wer nach einem möglichst günstigen Bewegungsmelder sucht, der braucht nur den Preis anzuklicken. Wenn man hingegen einen Testsieger haben möchte, klickt man die Bewertung als Sortierkriterium an.

Unsere Internetseite präsentiert viele Kaufhilfen. Im Vordergrund steht dabei die Beschreibung der Bewegungsmelder. Hinzu kommen umfassende Kundenbewertungen. Gerade die subjektiven Erfahrungen der anderen Kunden können nützlich sein, wenn man sich über die Einsatzoptionen und die Qualitätsfeatures informieren will. Abgesehen von dieser Unterstützung gibt es außerdem alle Informationen zur Bestellung und Lieferung. Unser Online-Shop hat eine Aufstellung der FAQs, sodass sich die Kunden nicht wegen jeder Kleinigkeit an den Service wenden müssen. Falls ihr Thema jedoch nicht in den FAQs auftaucht, lohnt sich ein Anruf beim Kundendienst.

Der Kaufprozess selbst ist simpel und auch für unerfahrene Internet-Kunden gut nachzuvollziehen. Im Grunde genommen muss man bei der Bestellung nur seinen Namen und die Adresse angeben, danach braucht man nur noch die gewünschte Zahlungsweise auszuwählen. Wer öfters bei unserem Shop einkauft, kann sich hier registrieren. Damit erspart man sich die erneute Eingabe der persönlichen Angaben und der Lieferadresse. Zudem bekommt man im Anschluss an die Registrierung oft einen Newsletter, der Informationen zu Sonderaktionen liefert und manchmal sogar Rabatte bietet.

Das Internet bietet im Allgemeinen mehr Zahlungsoptionen als die Ladengeschäfte. Zudem sehen die Käufer oft schon vor der Bestellbestätigung, wie lange die Lieferung dauert. Beim Online-Kauf hat man seinen neuen Bewegungssensor nicht sofort in der Hand, doch meistens dauert die Wartezeit nur zwei bis fünf Tage.

Neben der besseren Übersicht und dem Komfort punktet die Online-Bestellung durch die günstigeren Preise. Die Möglichkeiten bei der Suche helfen den Internetnutzern dabei, den besten Preis nicht zu übersehen.

***

Alle auf unserer Website und in unserem Warenangebot befindlichen Artikel der Kategorie Bewegungsmelder sowie die einschlägigen Inhalte und Themen d.h. Angaben zu den Produkten und deren Funktion (smart home system), Größe, Farbe, Marken, Ausführungen (Präsenzmelder, PIR-Bewegungsmelder), Zubehör und technische Details (Led-Streifen, ) sowie weitere Informationen über Bestellungen (Artikelnummer, ean), Nutzer, Service, Lager, Hersteller, Zahlung, Preise (mwst), Versand, Lieferzeit, Aktionen, Rückgaberecht, Garantie (z.B. ob garantie all inclusive), Kontaktdaten (E-mail-Adresse, Kundenkonto, Anmeldedaten, Anmelden, Einstellungen), Ratgeber und Tipps werden Sie leicht durch die Anwendung von Filtern, über das Suchfenster/Suchbegriffe oder in Bezug auf die o.g. Produkte wie Bewegungsmelder in unserer Kategorie "Bewegungssensoren" fündig.