Metall ist nicht einfach zu bearbeiten. Die hohe Festigkeit im Vergleich zu Holz- oder Kunststoffoberflächen erzwingt den Einsatz von entsprechenden Werkzeugen. Für die Metallbearbeitung werden am häufigsten Fräsmaschinen verwendet, die das Werkstück mit Fräsern bearbeiten. Wie wählt man die besten Fräser für Metall? Schauen wir mal!

Kaufe in Rotopino.de
Profiraspel für Metall Wolfcraft WF2535000
am Lager
6 St.
Versand
Zustellung
4 Tage
8,90 inkl. 19% MwSt. = 1,42 €
7 inkl. 19% MwSt. = 1,12 €

Was sind Metallfräser?

Das Fräsen ist ein ziemlich komplizierter technologischer Prozess, bei dem die bearbeitete Oberfläche geschnitten wird. Die häufigste Form dieser Arbeit ist die Verwendung von Fräsmaschinen, deren schneidendes Element der Fräser ist. Fräser stellen ein sehr vielfältiges Sortiment an Produkten dar, die aufgrund ihrer Konstruktion und der Art der bei ihrer Herstellung verwendeten Materialien zum Fräsen von u.a. Holz, Kunststoffen, Holzwerkstoffen oder Metallen genutzt werden können.

Metallfräser werden in Fräsen und Drehmaschinen eingesetzt. Sie können flache Oberflächen bearbeiten, aber auch solche mit unregelmäßigen und komplizierten Formen. Produkte dieses Typs müssen robust sein, da Metalle harte Materialien sind. Während des Betriebs drehen sich die Metallfräser um ihre eigene Achse, so dass sie das Material einkerben und entsprechend formen können. Mit Hilfe dieser Werkzeuge können wir Material formen, Nuten schneiden, Verzierungen, Löcher, Gewinde und Zahnräder herstellen.

Welche Arten von Metallfräsern gibt es?

Metallfräser lassen sich nach ihrer Bauart und Form sowie nach den Materialien, aus denen sie gemacht sind, einteilen. Bevor man sich für ein Gerät entscheidet, sollte man einen genauen Blick auf die Funktionen und Möglichkeiten werfen. Unter den Fräsern finden wir Steck- und Schaftmodelle.

Die ersten sind für Fräsen mit unterer Spindel geeignet. Die zweiten arbeiten gut mit jeder Art von Fräsmaschinen, sowohl mit niedrigen und hohen Spindeln, als auch mit CNC-Typen. Die Geometrie der Werkzeugklingen beeinflusst das Endergebnis der Arbeit. Planfräser sind für die Bearbeitung von flachen Oberflächen geeignet. Zylindrisch-frontale Modelle ermöglichen das gleichzeitige Fräsen von der Stirn- und Seitenfläche.

Metallschaftfräser sind mit einem speziellen Schaft ausgestattet, der es ermöglicht, sie in Fräsmaschinen einzusetzen. Abhängig vom Typ können die Werkzeuge mit zentralen Klingen ausgestattet sein, die ein vertikales Eintauchen in das Material ermöglichen. Sie lassen das Fräsen ohne Vorbohren zu. Der zweite Typ sind Fräser ohne zentrale Klinge, mit einer Vertiefung in der Mitte der Fläche, die keine Schneidkante hat. Sie dringen nur bis zu einer geringen Tiefe in das Material ein.

Frässtifte können auch in Typen unterteilt werden, die sich durch die Größe des Spiralwinkels und die Art der Materialien unterscheiden, die diese Werkzeuge bearbeiten können. Unter ihnen finden wir Fräser vom Typ N, die mit einer Spiralklinge mit einem 30o-Winkel ausgestattet sind. Ideal zum Fräsen von Baustahl und Legierungen für die Aufkohlung. Einen größeren Winkel - 45o - bieten die NH-Fräser für die Bearbeitung von hochlegierten Materialien und die W-Fräser - ideal für Leichtmetalle.

Die Bearbeitung von gehärtetem Stahl wird durch die Verwendung von H-Fräsern mit einem Spiralwinkel von 55o möglich. Zum Schruppen werden Fräser vom Typ NRf, NF und HR verwendet. WR- und NR-Frässtifte sind mit Verteilern für unterschiedliche Drähspäne ausgestattet.

Metall-Aufsteckfräser werden mit speziellen Aufsteckfräsdornen befestigt. Ihr modularer Aufbau ermöglicht viele Werkzeugkombinationen. Unter den Schaftfräsern finden wir Sägefräser, Modulfräser für Zahnräder und Kettenräder, sowie Zylinder- und Schaftfräser, die eine gleichzeitige Seiten- und Stirnbearbeitung ermöglichen.

Konische Metallfräser werden zum Schneiden von Aluminium, zum Gravieren und zum Herstellen von Löchern für Blindstopfen verwendet. Tiefe Rillen werden mit Scheibenmodellen hergestellt, die wie mit einer Schneide ausgestattete Scheiben aussehen. Zylinderfräser dagegen sind gut zum Fräsen von Schwermetallen einsetzbar. Zu dieser Art von Fräsern gehören Nutenmodelle, mit denen man Einkerbungen mit einem rechteckigen Querschnitt herstellen kann.

Metallfräser – Material

Metallfräser können aus verschiedenen Materialien hergestellt werden, die den Zweck und die Eigenschaften der Werkzeuge bestimmen.

Fräser aus Schnellarbeitsstahl sind beständig gegen dynamische und schlagartige Belastungen und haben daher ein breites Anwendungsspektrum. Diese Art von Material ist nur für die Herstellung von kleinen Fräsern geeignet, da es eine niedrige Schnittgeschwindigkeit hat. Sie sind ideal für die Bearbeitung weicher Oberflächen und die Formgebung von Teilen.

Hartmetallfräser zeichnen sich durch hohe Härte und Festigkeit aus. Mit ihrer Hilfe kann auch harter Stahl bearbeitet werden. Keramische Sinter sind eine gute Lösung für das Schneiden ohne variable Kraft. Produkte, die gegen hohen Temperaturen, Abrieb und dynamischen Belastungen resistent sind, sind gesinterte Hartmetallfräser, die mit Wendeschneidplatten ausgestattet sind. Die härteste Art von Fräsern sind Diamantmodelle. Sie ermöglichen eine präzise Bearbeitung bei hoher Geschwindigkeit. Diamantfräser zeichnen sich zudem durch eine hohe Lebensdauer aus.

Metallfräser - worauf achten?

Die Auswahl des richtigen Fräsers ist nicht einfach. Beim Kauf muss man die Parameter des Fräsers selbst, die Art des zu bearbeitenden Materials und die Parameter der Fräsmaschine berücksichtigen. Die Werkzeuge sollten einen geeigneten Durchmesser haben, für die verwendete Werkzeugmaschine.

Die Anzahl der Rillen und Klingen bedeutet wiederum den Arbeitskomfort. Auch die Richtung der Klingen sollte auf das zu bearbeitende Material und den gewünschten Effekt angepasst werden. Es wird auch bequemer sein, mit Werkzeugen mit einer kürzeren Halterung zu arbeiten, die nicht so starke Vibrationen überträgt, aber nicht immer sind kurze Fräser besser, es hängt alles von den spezifischen Aufgaben ab. Auch das Material, aus dem die Fräser gefertigt sind, ist sehr wichtig.

Metallfräser sind in vielen Größen erhältlich. Dazu gehören große Modelle zum Schruppen ebenso wie hochpräzise Mikrofräser für Schmuck oder Gravuren. Schruppfräser haben Kerben an den Klingen, um den Späneabfluss zu erleichtern und Vibrationen während des Betriebs zu reduzieren.

Die Anzahl der Fräsmesser hat einen großen Einfluss auf die Leistungsfähigkeit der Maschine. Modelle mit einem oder zwei Messern bieten eine gute Absaugung während der Arbeit, sind aber weniger steif. Vierschneidenfräser sind steif und verdrehungsfest, allerdings ist es viel schwieriger, die Späne zu entfernen. Einige Modelle von Metallfräsern sind mit einer speziellen Beschichtung gedeckt, die ihre Leistung erhöht und die Lebensdauer des Werkzeugs verlängert.

Ähnliche Produzenten im Shop Rotopino.de:
Fügen Sie einen Kommentar hinzu.
* Pflichtfelder