Bewerte den Artikel:

Wie jedes lebende Wesen, braucht auch den Boden in deinem Garten zu atmen. Auflockern für späteres Pflanzen anbauen ist nötig für den schönen Garten.

Im Laufe der Zeit wird den Boden unter Ihrem Rasen oder Rabatten an Qualität verlieren und dadurch weniger gesund geworden. Unter unangenehmen Umständen wird Boden fester geworden, weil er an seiner Struktur verliert. Lufttaschen unter Bodenschicht werden immer kleiner. Wasser und Nährstoff drungen durch Boden nicht mehr durch, Baumwurzel haben weniger Platz. Dadurch haben Pflantzen Probleme mit Wachstum. Der gute Gärtner soll davon ausgehen, dass er seinen Boden immer verbessern kann. Er soll daran Arbeiten, um die Bodenkapazität zu vergrößern. Um den Boden für die Saat vorzubereiten- können wir einfach im Boden graben und Nährstoffe zugeben oder auch Humus. Es gibt viele Grabtechniken für ihren Garten, die den Boden auflockern können. Gartenboden braucht aber nicht immer gegraben zu werden. Oft reicht es nur zu hacken um Grund locker zu machen.

Man darf aber nicht graben, wenn den Boden zu nass ist, was zur Strukturbeschädigung führen kann. Falls den Boden in deinem Garten von guter Qualität ist, brauchen Sie nicht zu graben oder zu hacken. Es reicht nur den Boden mit einer Streuschicht zu decken. Fräse JL36X-2 NAC Vergessen S ie bitte nicht, dass das Wichtigste ist- den Boden aufzulockern. Er muss atmen können, um Nährstoffe verarbeiten zu können. Die beste Methode dafür ist den Humus zu den Boden zugeben. Komposter bei rotopino.de

Ähnliche Produzenten im Shop Rotopino.de:
* Pflichtfelder
Fügen Sie einen Kommentar hinzu.